Vitamin D3 Tropfen

Vitamin D3 Tropfen sind sehr einfach einzunehmen, keine Tabletten oder Kapseln schlucken, die lecker schmeckenden Tropfen einfach in ein Glas Wasser oder Fruchtsaft zählen. Der Geschmack ist fruchtig, frisch, aber nicht aufdringlich.

Vitamin D3 kann der Mensch nur mit Hilfe von Sonnenlicht selbst herstellen. Es ist an verschiedenen Prozessen im Körper beteiligt. Unter anderem ist es wichtig für gesunde Knochen und unterstützt die Aufnahme von Calcium in das Blut. Ohne dieses notwendige Vitamin wäre es für den Körper nicht möglich Calcium in die Knochen oder die Zähne einzulagern. Weiterhin ist Vitamin D3 sehr wichtig für die Zellteilung und unterstützt das Immunsystem.

Ein Vitamin-D-Mangel kann das Krankheitsrisiko ganz erheblich erhöhen - vor allem im Winter wenn durch zu wenig UV-Strahlung nicht ausreichend Vitamin D3 hergestellt werden kann. Unser Körper ist auf UV-Strahlung angewiesen, denn Vitamin D3 wird zu rund 90 Prozent in der Haut gebildet – jedoch nur unter dem Einfluss der Sonne. 

Vitamin D3 zum Erhalt der normalen Knorpel, Knochen und Zähnen durch eine verbesserte Aufnahme von Calium; unterstützt zusätzlich das Immunsystem und eine gesunde Zellteilung!

Der Körper kann Vitamin D glücklicherweise über den Sommer selbst in der Haut herstellen und für den langen Winter speichern. Natürlich nur, wenn man regelmäßig in die Sonne geht – ohne Sonnenschutzmittel. Ein ausgedehntes Sonnenbad ist aber nicht notwendig.


Vitamin D3 ist ein fettlösliches Vitamin und kann daher im Körperfett gespeichert werden. Sind die Vitamin-D-Speicher im Herbst voll, dann kann dieser Vorrat recht gut über den Winter reichen. Dann ist auch eine ausreichende Unterstützung des Immunsystem gegeben und Erkältungskrankheiten können abgewehrt werden.

Bei Fettleibigkeit funktioniert das allerdings nicht: Vitamin D wird zwar im Körperfett eingelagert, bei Übergewicht aber oft nicht mehr an das Blut abgegeben. Übergewichtige Menschen leiden daher besonders oft an Vitamin-D3-Mangel.


Von April bis September heißt es also Sonne tanken.

Aber nicht zu oft und nicht zu viel. Es wird geraten, zehn bis fünfzehn Minuten täglich wenigstens die Arme und das Gesicht einem Sonnenbad auszusetzen, wobei es natürlich besser wäre den ganzen Körper zu sonnen. Ein Sonnenbrand sollte aber der Haut zuliebe vermieden werden. Abendsonne nützt leider nicht viel, da die Sonne relativ hoch stehen sollte, damit die erforderliche UVB-Strahlung auch die Erde und damit Ihre Haut erreicht.

Von Oktober bis März fehlt dem Körper die Sonne.

Selbst wenn die Sonne im Winter scheint, steht sie zu tief für eine ausreichende UV-Strahlung, damit der die Haut die Vorstufe von Vitamin D bildet. Im Winter lebt ein gesunder Mensch daher von seinen Vitamin-D-Vorräten im Fettgewebe. Je länger der Winter dauert, desto eher schwindet dieser Vorrat. Manche sind der Meinung, dass Vitamin D3 in ausreichender Menge über die Nahrung aufgenommen werden kann. Das ist theoretisch richtig, aber praktisch umsetzbar? Denn dazu müssten zum Beispiel täglich mindestens 22 Liter Milch getrunken werden um eine ausreichende Menge Vitamin D3 aufzunehmen.

Wem es nicht möglich ist, im Sommer ausreichend Vitamin D3 zu tanken, sollte auf ein hochwertiges Vitamin-D-Präparat zurückgegriffen werden und – je nach Bedarf – die erforderliche Vitamin-D-Dosis zuführen.